Das Training auf dem Reformer setzt die Beherrschung der fünf STOTT Pilates-Prinzipien voraus.


·
Atmung
· Beckenstellung
· Rippenstellung
· Kopfstellung
· Schulterstellung

Es empfiehlt sich deswegen zuvor circa 20 Stunden Mattentraining in Einzel – oder Gruppenstunden zu absolvieren.

Auf dem Reformer werden Matten- und Reformerübungen kombiniert.

Durch die „ Federn“ am Reformer – ähnlich denen eines Expanders – wird der Widerstand (gleich Gewicht) individuell auf den Kunden eingestellt.

· je mehr Federn = Muskelkraft wird optimiert
· je weniger Federn = Körpergefühl wird verbessert

Besonders bei X- oder O– Beinen ist dieses Training ideal.
Durch die Fußarbeit am Reformer stärken wir spezielle Muskelgruppen und verbessern damit die Fehlstellung.

Auch bei Problemen mit den Fußgelenken ist die Arbeit mit dem Reformer sinnvoll, da damit die Beweglichkeit verbessert wird. Eine präventive Maßnahme besonders für ältere Menschen, da trainierte Sprunggelenke die Gefahren des Stolperns minimieren.

Grundsätzlich gilt: Auf dem Reformer werden Balance und Koordination gestärkt.

 ZENGA_Equipment-01
Photography © Merrithew Corporation. Used with Permission